Corona aktuell

Informationen und Empfehlungen für BSSA-Mitgliedsvereine im Zusammenhang mit dem Corona-Virus

Das müssen Sie jetzt wissen

07.04.2020 - 4. Information für BSSA-Mitgliedsvereine im Zusammenhang mit dem Corona-Virus

Sehr geehrte Sportfreund*innen, anbei erhalten Sie weitere wichtige Informationen im Zusammenhang mit dem Corona-Virus.

1. Rehasport – Möglichkeit der Durchführung als „Tele-Rehasport“

Aufgrund der Auswirkungen der Corona-Krise und der damit verbundenen Schließung aller Übungsgruppen hat der Spitzenverband der gesetzlichen Krankenversicherungen in Abstimmung mit den Verbänden der gesetzlichen Krankenversicherungen auf Bundesebene die Durchführung des ärztl. verordneten Rehabilitationssports als „Tele-Rehasport“ zur Abrechnung zugelassen (gilt nicht für DRV BUND und DRV Mitteldeutschland). Dies gilt ausschließlich für die Zeit der Corona-Krise und ist ein „nicht verpflichtendes“ Angebot.

Das bedeutet:

  • Die im Verein bereits anerkannten Rehasport-Gruppen können als Tele-/Online-Angebote während der Corona-Pandemie über eine Internet-Plattform z. B. „gotomeeting.com, oder zoom APP“ durchgeführt werden (Herzsport ausgeschlossen).
  • Voraussetzung ist, dass der Verein und die Teilnehmenden über ein Endgerät (PC mit Kamera + Mikro) verfügen, worüber die verwendete Internet-Plattform funktioniert und dieses anwenden können.
  • Die vertraglich vereinbarten Kostensätze können abgerechnet werden. Die Unterschrift der Teilnehmenden erfolgt nach der Corona-Krise.
  • Die Teilnehmenden sind über die ARAG-Sportversicherung versichert.
  • Der Datenschutz ist gemäß DSGVO vom Verein einzuhalten (siehe Anlagen 1 und 2).
Alle wichtigen Informationen zu den Voraussetzungen, zur Durchführung, zum Datenschutz sowie zur Abrechnung des „Tele-Rehasports“ sind in der Anlage 3 zusammengefasst.

Sollte Ihr Verein die Möglichkeit des „Tele-Rehasports“ nutzen wollen, so füllen Sie bitte den Antrag auf Durchführung des „Tele-Rehasports“ (Anlage 4) aus und schicken diesen an d.seiffert@bssa.de

Downloads


Für Fragen zum Tele-Rehasport steht Ihnen unsere Referentin Doreen Seiffert per E-Mail gern zur Verfügung. Für eine persönliche telefonische Beratung vereinbaren Sie bitte per E-Mail einen Termin mit Doreen Seiffert.

Wir planen am Donnerstag, dem 16. April 2020 von 11:00 – 12:00 Uhr zum Thema „Tele-Rehasport“ eine Videokonferenz durchzuführen. Bei Interesse an einer Teilnahme schicken Sie bitte eine E-Mail an d.seiffert@bssa.de, dann erhalten Sie in der kommenden Woche Ihre Zugangsdaten zur Videokonferenz.

2. Erleichterungen im Vereins- und Insolvenzrecht

Der Bundestag hat am 28. März 2020 das Gesetz zur Abmilderung der Folgen der Covid-19-Pandemie im Zivil-, Insolvenz- und Strafverfahrensrecht beschlossen. Die wichtigsten Punkte für unsere Vereine:

  • Geplante Mitgliederversammlungen können jetzt auch auf elektronischem Wege durchgeführt werden. Eine Mitgliederversammlung kann ebenfalls im schriftlichen Umlaufverfahren durchgeführt werden, wenn alle Mitglieder eingeladen wurden und ihre Stimme bis zu einem festgesetzten Termin abgeben sollen. Sie ist beschlussfähig, wenn die Hälfte der Mitglieder ihre Stimme abgegeben haben.
  • Vorstandsmitglieder, deren Legislatur in diesem Jahr abläuft, können im Amt bleiben bis die Neuwahl erfolgt. Diese Regelung galt bisher nur für den Fall, dass sie in der Satzung geregelt ist. Somit wird die Handlungsfähigkeit von Vereinen sichergestellt, selbst wenn zwischenzeitlich die Amtsperiode abgelaufen ist.
  • Miet- und Pachtverträge für Vereinsräume, die im Zeitraum vom 1. April bis 30. Juni 2020 trotz Fälligkeit nicht bedient werden können, dürfen nicht gekündigt werden, sofern ein Zusammenhang mit der Covid-19-Pandemie besteht.
  • Aussetzung der Insolvenzantragspflicht bis zum 30.09.2020. Für einen dreimonatigen Übergangszeitraum ist zudem das Recht des Gläubigers eingeschränkt, das Insolvenzverfahren zu eröffnen. Bisher galt als Frist für den Insolvenzantrag die Frist von drei Wochen nach Eintritt eines der drei Insolvenzgründe (Zahlungsunfähigkeit, Überschuldung oder drohende Zahlungsunfähigkeit).

Die Ausnahmen gelten bis zum 31.12.2020. Ausführliche Erläuterungen der Auswirkungen dieses Gesetztes siehe: https://www.lsb-sachsen-anhalt.de/2015/o.red.r/news.php?id=1446

3. Corona-Soforthilfe für Vereine durch die IB

Nach Rücksprache mit der IB am 01.04. (kein Aprilscherz J) erhielt der BSSA die Information, dass Vereine grundsätzlich von der Förderung nicht ausgeschlossen sind. Vereine, die von der Corona-Krise existenzbedrohend betroffen sind, wird empfohlen, den Antrag zu stellen und die Einnahmeverluste sowie außerdem die fortlaufenden Kosten detailliert aufzuführen. Es erfolgt in jedem Fall eine Einzelfallprüfung. Die Zusendung soll auf jeden Fall online an soforthilfe-corona@ib-lsa.de gesendet werden.

Weitere Informationen:
https://www.ib-sachsen-anhalt.de/temp-corona-soforthilfe.html

Der BSSA hat in Abstimmung mit dem LSB heute in diesem Zusammenhang die Minister Stahlknecht, Willigmann und Grimm-Benne sowie die Investitionsbank Sachsen-Anhalt angeschrieben und auf die Verfahrensweise in NRW hingewiesen, wo Vereine auch bei Ausfällen im steuerlichen Bereich des Zweckbetriebes finanziell unterstützt werden.

4. DOSB-Sonderfond in Höhe von 1 Mio EUR für den Sport

Bereits im Vorfeld dieser Nachricht hat der LSB am 23. März 2020 einen Fragebogen zur Corona-Hilfe an alle LSB-Mitgliedsvereine versandt, um sich frühzeitig einen ersten Überblick über mögliche finanzielle Risiken im organisierten Sport in Sachsen-Anhalt zu verschaffen. Abgefragt werden Einnahmeverluste einerseits sowie vertragliche Verpflichtungen (Neben- und Betriebskosten) andererseits. Die Abfrage bezieht sich vorerst auf den Zeitraum vom 13. März bis zum 15. April 2020.

Die komplette Meldung mit Fragebogen ist hier zu finden: https://www.lsb-sachsen-anhalt.de/2015/o.red.r/news.php?id=1442

5. Lotto Sachsen-Anhalt richtet Corona-Hilfsfond in Höhe von 1 Mio EUR für Sportvereine ein

Gute Nachrichten in auch für den Sport schwierigen Zeiten! Die Lotto-Toto GmbH Sachsen-Anhalt richtet einen Hilfsfond für gemeinnützige Vereine, Träger, Verbände und Organisationen ein, die finanzielle Ausfallbelastungen durch die Corona-Pandemie haben. Der Aufsichtsrat des Unternehmens hat zugestimmt, dass über einen Lotto-Hilfsfonds bis zu 1 Mio Euro extra bereitgestellt werden.

Die komplette Meldung und Hinweise zur Antragstellung – siehe Link: https://www.lsb-sachsen-anhalt.de/2015/o.red.r/news.php?id=1456

6.Keine GEMA-Gebühren für Sportvereine

Während der Zeit der Schließung der Sportanlagen gibt es auch keine Pflicht zur Zahlung von Lizenzgebühren.

Hierzu folgender Link: https://www.lsb-sachsen-anhalt.de/2015/o.red.r/news.php?id=1443

Videokonferenz

Wir planen am Donnerstag, dem 16. April 2020 von 14:00 – 15:00 Uhr zum Thema „Finanzhilfen für Vereine und weitere Themen im Zusammenhang mit der Corona-Krise“ eine Videokonferenz durchzuführen. Bei Interesse an einer Teilnahme schicken Sie bitte eine E-Mail an d.seiffert@bssa.de, dann erhalten Sie in der kommenden Woche Ihre Zugangsdaten zur Videokonferenz.


Wir wünschen allen Mitgliedsvereinen und Ihren Mitarbeiter*innen gutes Durchhaltevermögen für die aktuellen Herausforderungen – jedoch das Wichtigste – bleiben Sie/bleibt alle gesund!

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Volkmar Stein (Präsident)
Andrea Holz (Geschäftsführerin)

24.03.2020 - 3. Information für BSSA-Mitgliedsvereine im Zusammenhang mit dem Corona-Virus

Sehr geehrte Sportfreund*innen, anbei erhalten Sie weitere wichtige Informationen im Zusammenhang mit dem Corona-Virus.

1. Absage Verbandstag am 18.04.2020

Aufgrund der aktuellen Situation wurden bereits die Fest- und Abendveranstaltung zum Jubiläum „30 Jahre BSSA” abgesagt. Der Verbandstag (Mitgliederversammlung) des BSSA findet ebenfalls nicht am 18.04.2020 statt und wird auf einen späteren Termin verschoben, der zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht feststeht.

2. Durchführung des Rehabilitationssports/Mitgliedersports (Anlage 1)

Mit dem Erlass der Verordnung zur Eindämmung des Coronavirus des Landes Sachsen-Anhalts müssen seit dem 17.03.2020 alle Mitgliedsvereine des BSSA ihren Übungsbetrieb vorerst bis 19. April 2020 einstellen.

3. Verlängerung des Verordnungszeitraumes/Abrechnung DRV Bund

Sowohl der Verband der Ersatzkassen (vdek), die AOK Sachsen-Anhalt und die DRV Mitteldeutschland verlängern unbürokratisch den Bewilligungszeitraum um die Zeit der Aussetzung der Übungsveranstaltungen. Hierzu bedarf es keiner besonderen Antragstellung durch die Versicherten. Wir gehen davon aus, dass auch die anderen Primärkassen diese Verfahrensweise anwenden werden; die Antworten liegen bis heute jedoch noch nicht vor. Alle Versicherten sollten bei der Abrechnung mit dem Vermerk CORONA auf der Unterschriftsliste (Teilnahmebestätigung) gekennzeichnet werden.

Hinweis: ZwischenabrechnungenDie Leistungserbringer haben einen Vergütungsanspruch für die bereits erbrachten Übungsveranstaltungen. Es wird empfohlen, diese Leistungen unabhängig von den vertraglich geregelten Zwischenabrechnungsterminen (in der Regel zum 30.06. und 31.12. d.J.) sofort mit den Krankenkassen abzurechnen, um Liquiditätsengpässe abzumildern.

Hinweis zur Bearbeitung der Abrechnung:Die Verbreitung des Corona-Virus kann ebenfalls zu Problemen in der operativen Bearbeitung bei den Krankenkassen und/oder deren Abrechnungsdienstleistern führen.

Vereinbarung mit der Deutschen Rentenversicherung Bund (DRV Bund)
(Anlage 2)Laut des Deutschen Behindertensportverbandes (DBS) gelten für die DRV Bund vom 01.01.2020 – 29.02.2020 die Vergütungssätze auch noch für 2019 und ab dem 01.03.2020 höhere Vergütungssätze. Die aktuelle Liste der Vergütungssätze ist in der Anlage beigefügt.

Hinweis: Es gilt nach wie vor, dass mit der DRV Bund seit dem 01.01.2020 ein vertragloser Zustand besteht; trotzdem kann Rehasport für DRV-Versicherte durchgeführt werden. Die Kostensätze der Anlage 2 gelten bis auf Weiteres.

4. Dokumentation des finanziellen Verlustes

Um ggf. Ersatzansprüche zu stellen bzw. Gelder aus möglichen Förderfonds erhalten zu können, empfehlen wir allen Mitgliedsvereinen finanzielle Verluste zu dokumentieren. Siehe auch Pkt. 6 à LSB Fragebogen „Wirtschaftliche Folgen“

5. Landessportspiele des BSSA

Die Ausschreibungen für die Teilnahme an den Landessportspielen 2020 wurden versandt. Anfang Juni (vor Zahlungsfrist der Teilnehmergebühren) wird die Entscheidung zur Durchführung der Landessportspiele getroffen.

6. Informationen des LandesSportBundes Sachsen-Anhalt (Anlage 3)

Im Anhang erhalten Sie weitere Informationen des LSB zu folgenden Themen:

  • Vergütung von hauptamtlichen Mitarbeiter*innen
  • Vergütung von selbstständig tätigen Übungsleiter*innen
  • Mitgliederversammlung
  • Umgang mit Mitgliedsbeiträgen

Zusätzlich erfasst der LSB von allen Mitgliedsvereinen die wirtschaftlichen Folgen des Corona-Virus (Ausfall von Geldern) – den Fragebogen finden Sie unter folgendem Link:
https://www.lsb-sachsen-anhalt.de/2015/o.red.r/news.php?id=1442

Downloads


Die nächsten Wochen stellen für uns alle eine große Herausforderung dar. Umso wichtiger ist es, auf verlässliche Partner setzen zu können. Die hauptamtlichen Kolleg*innen der Geschäftsstelle des BSSA bleiben trotz Kurzarbeit weiterhin für Sie per Telefon 0345 5170824 und per E-Mail erreichbar.

Wir wünschen allen Mitgliedsvereinen und Ihren Mitarbeiter*innen ausreichend Energie für die aktuellen Herausforderungen – jedoch das Wichtigste – bleiben Sie alle gesund!

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Volkmar Stein (Präsident)
Andrea Holz (Geschäftsführerin)

16.03.2020 - 2. Information für BSSA-Mitgliedsvereine im Zusammenhang mit dem Corona-Virus

Sehr geehrte Sportfreund*innen, die aktuelle Situation im Zusammenhang mit dem Corona-Virus trifft besonders stark die Vereine, die hauptamtliche Mitarbeiter angestellt haben.
Um die damit entstandene wirtschaftliche Situation etwas abzufedern, finden aktuell Gespräche zwischen der Bundesregierung und dem DOSB statt, ein Sonderfond ist geplant, jedoch gibt es zurzeit noch keine konkreten Informationen.

Als konkrete Hilfestellung haben wir Informationen zur Kurzarbeit zusammengestellt. Mit Kurzarbeitergeld können die daraus folgenden Entgeltausfälle in Teilen ausgeglichen werden.

Wie ist vorzugehen?
Vor der Beantragung von Kurzarbeitergeld sollte geprüft werden, ob die Voraussetzungen erfüllt sind. Voraussetzung ist u. a., dass ein Verein Kurzarbeit anordnet und es dadurch zu Entgeltausfällen kommt. Die üblichen Arbeitszeiten müssen vorübergehend wesentlich verringert sein, z. B. wenn aufgrund des Ausbleibens von Übungsstunden im Sportverein die Arbeitszeit reduziert werden muss oder staatliche Maßnahmen dafür sorgen, dass der Verein vorübergehend geschlossen wird.
Das Kurzarbeitergeld muss vom Arbeitgeber umgehend beantragt werden, dies ist auch online möglich, siehe Link:

https://www.arbeitsagentur.de/unternehmen/finanziell/kurzarbeitergeld-bei-entgeltausfall

Welche Voraussetzungen sind einzuhalten?

  • Es müssen wirtschaftliche Gründe oder ein unabwendbares Ereignis für den Arbeitsausfall vorliegen.
  • Der Arbeitsausfall muss vorübergehend und darf nicht vermeidbar sein.
  • Es muss mind. 1/3 der Beschäftigten von einem Entgeltausfall von mind. 10% betroffen sein.

Quelle: https://www.ecovis.com/halle/aktuell/ (Stand: 16.03.2020)

Wie hoch ist das Kurzarbeitergeld?
Das Kurzarbeitergeld berechnet sich nach dem Netto-Entgeltausfall. Beschäftigte in Kurzarbeit erhalten grundsätzlich 60 Prozent des pauschalierten Netto-Entgelts. Lebt mindestens ein Kind mit im Haushalt, beträgt das Kurzarbeitergeld 67 Prozent des ausgefallenen pauschalierten Nettoentgelts. Die maximale gesetzliche Bezugdauer beträgt 12 Monate.

Diese Tabellen helfen Ihnen bei der Berechnung:

Downloads


Weitere Informationen der Arbeitsagentur finden Sie hier:
https://www.arbeitsagentur.de/news/corona-virus-informationen-fuer-unternehmen-zum-kurzarbeitergeld

Das Wichtigste – bleiben Sie alle möglichst gesund !

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Volkmar Stein (Präsident)
Andrea Holz (Geschäftsführerin)

13.03.2020 - 1. Information für BSSA-Mitgliedsvereine im Zusammenhang mit dem Corona-Virus

Sehr geehrte Sportfreund*innen, für den Behinderten- und Rehabilitations-Sportverband Sachsen-Anhalt steht Gesundheit an erster Stelle. Gemeinsam wollen wir einen Beitrag leisten, der Ausbreitung des Virus entgegenzutreten.

Oberste Priorität hat dabei, die Verbreitungsgeschwindigkeit des Coronavirus zu verlangsamen und so mögliche Ansteckungsketten zu verhindern bzw. zu unterbrechen.

Anbei erhalten Sie hierzu Informationen und Empfehlungen zur Durchführung des Rehabilitationssports, zum Verbandstag, zu den Aus- und Fortbildungslehrgängen, zum Wettkampf- und Leistungssport sowie weitere Informationen.

  1. Durchführung des Rehabilitationssports/Mitgliedersports
    Die Teilnehmer*innen der Rehasport-Gruppen gehören zur Risikogruppe im Rahmen der Corona-Pandemie. Demnach empfehlen wir mit sofortiger Wirkung, den Übungsbetrieb vorerst bis zum 31.03.2020 möglichst komplett einzustellen, auf jeden Fall für alle Hochrisikogruppen. Entscheidend hierbei sind jedoch die Anordnungen und Hinweise der regionalen Gesundheitsämter.
  2. Informationen zum Verbandstag am 18.04.2020
    Mit Beschluss des Präsidiums des BSSA sagen wir hiermit die Fest- und Abendveranstaltung zum Jubiläum “30 Jahre BSSA” ab. Die Entscheidung zur Durchführung des Verbandstages – Mitgliederversammlung mit Neuwahlen des Präsidiums und Beschlussfassung zur Satzung des BSSA – halten wir zum jetzigen Zeitpunkt noch offen. Wir prüfen aktuell auch alternative Möglichkeiten, wie z. B. Online-Abstimmung. Die Vereine, die bereits ein Zimmer im H+ Hotel gebucht haben, erhalten nächste Woche weitere Informationen. Bis heute konnten wir diese leider noch nicht vom Hotel erhalten.
  3. Lehrgänge für Übungsleiter*innen und Fortbildungen
    Die anstehenden Lehrgänge B20-ÜB02 Block 30 Rehasport Orthopädie 16.03.-20.03.20 und 26.03.-27.03.20 und B20-ÜB03 Block 40 Rehasport Innere Medizin 30.03.-03.04.20 und 20.04.-24.04.20 sowie die Fortbildungen B20-F06 -Rehabilitationssport bei Brust- und Prostatakrebserkrankungen- vom 20.03.-21.03.20 und B20-F07 -Qigong und Taiji-Prinzipien für Gesundheit und Heilung- vom 24.04.-25.04.20 wurden bereits abgesagt. Alle Teilnehmer*innen erhielten eine Absage per E-Mail.
  4. Informationen zum Wettkampf- und Leistungssport
    Die Durchführung von Sportveranstaltungen hängt von den zeitnahen Festlegungen der regionalen Gesundheitsbehörden des jeweiligen Ausrichterortes ab.

Mit sportlichen Grüßen
Dr. Volkmar Stein (Präsident) und Andrea Holz (Geschäftsführerin)

Weitere wichtige Informationen:

LandesSportBund
http://www.lsb-sachsen-anhalt.de/2015/o.red.r/coronavirushandlungsempfehlungen.php

Hygiene
http://www.infektionsschutz.de

Ansprechpartner*innen und Informationen
https://tools.rki.de/PLZTool/

In einer Video-Reihe gibt die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) Antworten auf häufig gestellte Fragen zum Coronavirus: https://bit.ly/2IgEzaB

Tagesaktuelle Informationen, Empfehlungen, Fallzahlen und Risikogebiete können beim Robert-Koch-Institut eingesehen werden: https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/nCoV.html

Maßnahmen im Verdachtsfall:
https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Hygienemassnahmen_Einsatzkraefte.pdf?__blob=publicationFile

Infos zum Corona-Virus in Sachsen-Anhalt https://ms.sachsen-anhalt.de/themen/gesundheit/aktuell/coronavirus/